Translation Jess p. 65/66

Es tut mir leid, dass ich gegangen bin. Es tut mir leid, dass der kleine Rotzlöffel dich beleidigt hat. Er hat gesagt es wäre nicht meine Schuld, aber ich sagte ihm, dass es auf jeden Fall meine Schuld war, da er ohne mich nie die Erfahrung gemacht hätte, am Neujahrsabend ein Arschloch genannt zu werden.

Und er sagte er wird oft Arschloch genannt. (Und das stimmt sogar, ich kenn ihn jetzt schon eine ganze Weile und ich muss sagen, ich hab oft von komplett fremden Leuten gehört, wie sie ihn Arschloch so 15 mal, Dummkopf vielleicht 10 mal, Wichser ungefähr genauso oft und Drecksschwein etwa 6 mal genannt haben. Genauso wie: Trottel, Penner, Schwachkopf, Scheißer und Idiot.) Keiner kann ihn leiden, das ist komisch, weil er berühmt ist. Wie kann man berühmt sein wenn einen keiner mag? Martin sagt, dass es nichts mit der 15-jährigen-Sache zu tun hat; er meint, dass es – wenn überhaupt – ein bisschen besser geworden ist, da die Leute die ihn Arschloch genannt haben genau die sind, die nichts gegen Sex mit unter 18-jährigen haben. Statt unsere Namen zu rufen, riefen sie Dinge wie, mach weiter, Junge, hau rein und so weiter. Was persönlichen Missbrauch angeht – nicht in seiner Ehe oder seinem Verhältnis zu seinen Kindern, oder seiner Karriere, seiner Vernunft – hat ihm das Gefängnis gut getan. Aber alle Arten von Leuten scheinen berühmt zu sein, auch wenn sie keine Fans haben. Tony Blair ist ein gutes Beispiel. Und alle anderen Leute die Frühstücks-TV und Quiz-Shows moderieren. Der Grund, aus dem sie Geld bekommen, ist weil irgendwelche Fremden ihnen schlimme Wörter hinterher schreien. Selbst der Verkehrspolizist wird nicht Fotze genannt, wenn er mit seiner Familie einkaufen geht. Der einzige richtige Vorteil Martin zu sein ist das Geld und die Einladungen zu irgendwelchen Filmpremieren und zwielichtigen Nachtclubs. Und dass ist genau dort, wo man sich selbst in Schwierigkeiten bringt. Das waren nur einige Gedanken, die ich hatte wenn ich und Martin uns umarmten. Aber sie brachten uns nirgends hin. Eigentlich ist es 5 Uhr morgens und wir sind alle unglücklich und wissen nicht weiter.

Advertisements

~ by edbj on April 29, 2009.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: